Die Stiftung tut Gutes für Essingen

Mit freundlicher Genehmigung der Schwäbischen Post

Bild: Die Sänger des gemischten Chors „Voice of Music“ begeisterten die Besucher des Konzerts in der Quirinuskirche mit einem großen musikalischen Repertoire, das von souligem Gospel bis zu klassischeren Kirchenliedern reichte.Foto: Moritz Kuhn

Konzert Die Bürgerstiftung feierte mit „Voice of Music“ ihr zehnjähriges Bestehen in der Quirinuskirche. Die Besucher erhielten bei der Feierlichkeit auch Einblicke über die Projekte der Einrichtung.Von Moritz Kuhn

Die Essinger Bürgerstiftung hat ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Konzert in der Quirinuskirche gefeiert. Das Motto zum zehnjährigen Jubiläum lautetet dabei: „Gemeinsam Gutes tun – mit Zeit, Geld und Ideen.“ Bei der Eröffnung blickte der Vorsitzende Rainer Lächele auf „zehn erfolgreiche Jahre in und für Essingen“ zurück. Seit der Gründung im Jahr 2007 habe man viel erreicht.
Dem gemischten Chor „Voice of Music“ gelang es gleich zu Beginn mit dem Lied „Come let us sing“ das Publikum mitzureißen. Mit Schwung und Begeisterung dirigierte Michael Habrom die rund zwanzig Sänger und Sängerinnen. Die Sänger präsentierten mit einem herrlichen Klangbild knapp zwanzig Lieder. Das Repertoire reichte von souligem Gospel bis zu klassischeren Kirchenliedern.

Guter Grundstock an Kapital
Susanne Lipp aus dem Vorstands-Team zeigte dem Publikum die Struktur und die Tätigkeiten der Stiftung auf. Sie berichtete auch, dass sich inzwischen beachtliche 420 000 Euro an Kapital im Stiftungstopf befinden würden. Mit den Zinsen, die dieses Kapital abwirft, werden ausgewählte Projekte unter-stützt. Zum Beispiel: die Essinger Schlossscheune, die Barrierefreiheit im Ort sowie auch die Förderung von verschiedenen Jugendveranstaltungen. Mit Aktionen wie kostenlosen Defibrillatorkursen oder Vortragsreihen wird zudem das Gemeindeleben in Essingen bereichert. Neben Geld sei die Stiftung auch dankbar für neue Aktionsideen.

Gegen Ende des Konzerts stand dann nochmals verstärkt der Gospel im Vordergrund – und das Publikum war hin und weg: Zu „Glory to god“ klatschten alle begeistert im Takt. Matthias Habrom spielte ein Solo am Piano. Manfred Fischer und Dominik Werner an Schlagzeug und Bass rundeten den musikalischen Genuss ab.

Nach einer doppelten Zugabe, schloss Bürgermeister Wolfgang Hofer den Abend ab. Er betonte, dass es eine relativ junge Stiftung sei, diese allerdings „auf die Ewigkeit ausgelegt“ sei. Er appellierte noch an die Anwesenden ganz nach dem Motto „Bürger helfen Bürger“ die Stiftung zu unterstützen. Abschließend verabschiedete er Rainer Lächele, der nach Ablauf seiner aktuellen Amtszeit seinen Vorstandsposten aufgibt.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 Bürgerstiftung Essingen

Thema von Anders Norén modified and extended by Ernst Lipp