„Es nicht zu nutzen wäre sträflich“

Mit freundlicher Genehmigung der Schwäbischen Post

Bild: Simone Funk bedient mit dem Ruftaxi immer dienstags und donnerstags – nach Anmeldung – die Strecke Lauterburg-Essingen. Hier nutzten Elisabeth Hübner (Mitte) und Brigitte Goosmann (rechts) das neue Angebot.

(Foto: sf)

 

Seit Anfang Dezember ist das „Ruftaxi“ zwischen Lauterburg und Essingen unterwegs

Wer bisher mit dem Bus vormittags von Lauterburg nach Essingen wollte, war ganz schön abgehängt und auf wenige Busfahrzeiten angewiesen. Als Busersatzverkehr wurde Anfang Dezember vergangenen Jahres das „Ruftaxi“ eingeführt.

SANDRA FISCHER

Essingen-Lauterburg. Dienstags und donnerstags kann Simone Funk vom gleichnamigen Taxiunternehmen Funk gerufen werden, das seit Deze;mber Fahrten zwischen Lauterburg und Essingen übernimmt. Eher zaghaft sei das Ruftaxi angelaufen, erklärt Simone Funk, während sie den Penny-Markt in Essingen ansteuert. Ein paar Mal wurde sie seit dem Start des Angebots – ausschließlich von Seniorinnen – angefordert. „Über die Weihnachtsferien lief gar nichts“, sagt die Taxifahrerin. Sie vermutet, dass Angehörige Urlaub hatten und deshalb die Fahrdienste übernahmen; möglicherweise hätten manche Arztpraxen auch Betriebsferien gemacht. Dafür sei es umso schöner, heute gleich zwei Damen fahren zu dürfen. Vor einer Stunde hat Simone Funk die Lauterburgerin Elisabeth Hübner nach Essingen zum Penny-Markt chauffiert. Da sie als reiner Bus-Ersatzverkehr unterwegs ist, sollte sie ausschließlich Bushaltestellen ansteuert. „Da machen wir eine kleine Ausnahme, da die Post so weit draußen liegt“, erklärt Simone Funk die „Station“ Penny-Markt am Ortseingang. Die Post befindet sich im Getränkemarkt nebenan. Pünktlich wie vereinbart, steht Elisabeth Hübner kurz vor 11 Uhr, beladen mit drei Einkaufstaschen vor dem Lebensmittelmarkt. Simone Funk lädt alles in den Kofferraum, und die Seniorin nimmt im Wagen Platz. Sie nutzt heute das Ruftaxi zum ersten Mal. „Ein bisschen mehr Zeit zum Einkaufen wäre schön gewesen, aber das kann ich ja das nächste Mal anders vereinbaren“, freut sie sich über den Service. Tagsüber zum Einkaufen zu fahren, war bisher für sie kaum machbar. Ihre Familienangehörigen, die einen Führerschein haben, sind berufstätig. „Die einzige Möglichkeit wäre abends gewesen. Aber wenn ich selbst tagsüber zum Einkaufen kann, dann ist mir das lieber.“ Nächster Halt auf dem Weg nach Lauterburg ist die Bushaltestelle am Essinger Feuerwehrhaus. Dort wartet Brigitte
Goosmann. Die Seniorin ist bereits eine treue Ruftaxi-Nutzerin. Sie hatte in Aalen einen Arzttermin und ist wenige Minuten bevor das Taxi eintrifft mit dem Bus aus Aalen angekommen. Viel Zeit und Geduld hätte sie aufbringen müssen, um mit einem Anschlussbus nach Lauterburg zu gelangen. „So ist das einfach g’schickt“, freut sie sich über das Ruftaxi. Sie habe übrigens ein Jahr lang für eine bessere Busverbindung gekämpft. „Diesen Service jetzt nicht zu nutzen, wäre sträflich“, sagt sie und hofft auf viele Nachahmer. „Aber das braucht halt immer etwas Anlaufzeit“, fügt sie hinzu. Den Festpreis von 2,50 Euro für eine Fahrt, da sind sich beide Damen einig: „Ist absolut okay.“ Normalerweise koste eine Taxifahrt zwischen Essingen und Lauterburg rund 15 Euro, sagt Simone Funk. Diesen niedrigen Fahrpreis ermöglichen die Gemeinde Essingen, die Bürgerstiftung, der Förderverein Seniorenbetreuung und der Förderverein Kindergarten im Dorfhaus Lauterburg. Sie finanzieren das Ruftaxi mit. Ein Jahr lang soll das Angebot bestehen. Dann werde weiter darüber entschieden. Für die Damen ist am Dorfplatz in Lauterburg Endstation. Bis zum nächsten Anruf: Fahrgäste müssen sich spätestens einen Tag zuvor bis 16 Uhr telefonisch bei Simone Funk, Telefon (07365) 298, anmelden. Das Ruftaxi fährt dienstags und donnerstags.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 Bürgerstiftung Essingen

Thema von Anders Norén modified and extended by Ernst Lipp