Essingen ganz in Hochglanz

Mit freundlicher Genehmigung der Schwäbischen Post

Bürgerstiftung Essingen gibt Fotoband heraus – 100 Fotos auf 64 Seiten, erhältlich ab 1. Dezember

Handlich und auf Hochglanz poliert: So kommt er daher, der neue Fotoband über Essingen. Der Titel „Augenblicke und Eindrücke aus Essingen“ steht für rund 100 Bilder aus den zwei Fotowettbewerben der Bürgerstiftung in den Jahren 2009 und 2014.

ULRIKE WILPERT

Essingen. Bilder sagen mehr als tausend Worte. Wie recht dieses Sprichwort doch hat. Das zeigt ein Blick in den neuen Essinger Fotoband. Auf 64 Seiten werden rund 100 Bilder gezeigt. Fotos von Menschen, von Schlössern und Burgen, von Landschaften und kleinen Naturwundern in und um Essingen, von Brauchtum und Höhenpunkten im Jahreslauf.
Wer den neuen Fotoband durchblättert, wird schnell spüren, wie die Remsgemeinde tickt und wie schön und erholsam es dort sein kann.
Zwei Mal bereits hat die Bürgerstiftung Essingen den Fotowettbewerb „Essingen – Augenblicke und Eindrücke aus Essingen“ initiiert. „Es wäre schade, die Fotos einfach nur kurz zu präsentieren und dann wieder zu vergessen“, sagt Dr. Rainer Lächele, Vorsitzender der Bürgerstiftung.
Zusammen mit seinem Stellvertreter Wolfgang Hofer hat er aus allen Einsendungen die eindrücklichsten Fotos für den Bildband herausgesucht, in Essingen produziert, layoutet und in einer Auflage von 550 Stück gedruckt.

20151201Schwäpo

Präsentieren den neuen Essinger Fotoband, herausgegeben von der Bürgerstiftung Essingen: Dr. Rainer Lächele (l.) und Wolfgang Hofer.

Gemeinnützige Projekte
Die Bürgerstiftung Essingen hat sich im Jahr 2008 gegründet. Die gemeinnützige Organisation fördert unter anderem Bildung und Erziehung, Jugend- und Seniorenhilfe sowie Kunst und Kultur
in der Remsgemeinde. Mittlerweile beläuft sich der Stiftungsstock auf 380 000 Euro. Für Förderungen verwendet wird stiftungsgemäß der Zinsertrag. Vorsitzender Rainer Lächele nennt eine  Größenordnung von 10 000 bis 12 000 Euro jährlich.

UW

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 Bürgerstiftung Essingen

Thema von Anders Norén modified and extended by Ernst Lipp